Dr.Schneider (0906 / 5110)

Hilfe bei geschädigten und fehlenden Zähnen …

Kronen und Brücken aus nachhaltiger Keramik

Mit welcher Begründung sich immer mehr Patienten für Zahnersatz aus keramischen Materialien entscheiden

Falls der eigene Zahnstatus sehr stark defekt ist und unansehnlich aussieht oder aufgrund einer brüchigen Zahnsubstanz oder Empfindlichkeit für Unwohlsein und ein unzureichendes Selbstbewusstsein sorgt, kann man sie oft nur noch mit Kronen wiederherstellen. Haben Sie schon Zähne verloren, können die Zahnlücken im Umfang einer prothetischen Versorgung mit Zahnersatz verschlossen werden. Von der Krankenkasse bezahlte Überkronungen haben einen metallischen Mittelkern, der bloß von einer marginalen Schicht Keramik überzogen wird. Bei Zahnersatz als Leistung der Krankenversicherungen werden häufig nur diese Kronen teilbezuschusst, sodass eine andere Versorgung ohne Metall und mit hochwertigeren Materialien mit die bestmögliche Lösung beim Zahnersatz mit einer Zuzahlung vom Patienten verbunden ist. Kronen mit Metallkern haben leider einige Nachteile:

Durch das darunterliegende Metall sieht die Krone unnatürlich aus und lässt den Metallkern als dunklen Schimmer durchblicken. Die Kronen haben einen etwas dunkleren Rand. Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht (was bei Kronen aus einer Metall-Keramik Kombination in der Regel im Laufe der Zeit passiert), hebt sich der Rand sichtbar von der Krone und Zahnfarbe ab.

 

Die Nachteile von Metallen im Mund

Aus unseren langjährigen Erfahrung können wir Ihnen für den Frontzahnbereich für eine bestmögliche Ästhetik Kronen aus Vollkeramik empfehlen. Allerdings nicht nur der Schönheit wegen:
Befinden sich in Ihrem Mund noch andere Metalle (z.B. Amalgam, Kronen oder Prothesen mit Metallanteil), könnte es zu unliebsamen Beeinträchtigungen durch die Reaktion der Metalle miteinander kommen: Die Amalgam Füllungen lassen mehr Quecksilber frei als sonst und es kann sein, dass Sie manchmal einen metallischen und sehr unschönen Geschmack im Mund haben.

 

Keramik: Natürlich schön und lange haltbar

Moderne Keramiken für Kronen und Brücken sind heute so stabil, dass sie bedenkenlos für festsitzenden Zahnersatz verwendet werden können.

Mit Keramik kann dem natürlichen Zahn nachempfundener Ersatz gewählt werden, welcher in keiner Weise eine Vermutung äußern lässt , dass es sich um “ einen nicht echten Zahn “ handelt. Es gibt keine farbig unterschiedliche Randbildung zwischen dem Ansatz des Zahnes am Zahnfleisch und kann nicht erkennen , dass der perfekt eingepasste und den Naturzähnen angeglichene Zahn künstlich “ ist. Keramik dunkelt nicht nach, was trotz des Genusses von Nikotin und verfärbendem Teein und Koffein optimal ist und behält behält ihre helle Farbe lange Zeit.

Dazu kommt, dass sie wesentlich besser verträglich ist als Metalle. Anders ausgedrückt: Es gibt keine gleichermaßen hochwertige prothetische Versorgung wie die Keramik.

Kontakt

0906 / 5110

Dr. Jochen Schneider
dr-schneider