Dr.Schneider (0906 / 5110)

Gesunde, schöne Zähne für Ihre Kinder – das können Sie tun!

Kinderzahnheilkunde_Dr_Schneider2

Fröhlich und unbeschwingt zum Kinderzahnarzt

Milchzähne bei Kindern sind genau wie Ihre Zähne anfällig für Bakterien. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie schon möglichst früh auf die Zahnpflege Ihrer Kinder achten. Was können Sie konkret tun, damit es erst gar nicht zu schmerzhaften bakteriellen Infektionen kommt? Das erfahren Sie hier.


Wann und wie sollte die Zahnpflege bei Kindern beginnen?

Grundsätzlich sollten Sie die Zahnpflege bei Ihren Kindern mit dem Durchbrechen des ersten Milchzahns beginnen. Da sich das Kindergebiss sehr schnell entwickelt ist es ratsam, dass Sie bereits kurze Zeit später einen Zahnarzt aufsuchen, der die Zahnentwicklung Ihres Kindes richtig einschätzen kann. Für Milchzähne gibt es spezielle fluoridhaltige Kinderzahnpasta, die Sie erbsengroß auf die Kinderzahnbürste auftragen. Damit werden die gefährlichen Zahnbeläge entfernt. Achten Sie besonders abends darauf, dass Ihr Kind alle Stellen geputzt hat und putzen Sie gegebenenfalls noch etwas nach.


Wie motiviere ich mein Kind zum Zahnarzt zu gehen?

Ähnlich wie beim Zähne putzen gilt: Seien Sie Ihrem Kind ein natürliches Vorbild! Regen Sie es an Sie auf spielerische Weise nachzuahmen bis es sich an die Prozedur gewöhnt hat und sie als normal empfindet. Vermitteln Sie Ihrem Kind den Besuch beim „Onkel Zahndoktor“ („Zahnfee“) als ein angenehmes und ganz natürliches Erlebnis. Wenn Sie dann noch Ihr Kind bei Ihren Routinebesuchen beim Zahnarzt alle sechs Monate mitnehmen und mit untersuchen lassen, gewöhnt es sich ganz von selbst daran.


Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse für mein Kind?

Wenn Sie gesetzlich versichert sind übernimmt die Krankenkasse die Kosten für alle anfallenden Vorsorgeuntersuchungen und -leistungen bei Ihrem Kind. Das gilt auch für Privatversicherungen. Zusätzlich haben Kinder zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr Anspruch auf weitere Leistungen. Fragen Sie doch einfach das nächste Mal bei Ihrem Zahnarzt nach.


Wer darf mein Kind zahnärztlich behandeln?

Kinderzahnheilkunde_Dr_Schneider1

Mama, Mama – er har gar nicht gebohrt. Dank einer guten Vorsorge auch bei Ihrem Kind möglich.

Gerade für junge Zahnpatienten ist es wichtig, dass sie von einem Arzt behandelt werden, der ihnen das Gefühl der Sicherheit vermittelt. Dazu gehört auch viel Einfühlungsvermögen und besondere Kenntnisse im Aufbau des kindlichen Gebisses. Unsere speziell ausgebildete Zahnärztin Maria Albelda kümmert sich um Ihre kleinen Zahnprinzessinnen und Zahnpiraten.


Was sollte ich noch Wichtiges zur Vorbeugung beachten?

Achten Sie zum Beispiel auf die Ernährung Ihres Kindes. Zu viele Süßigkeiten können fatale Auswirkungen auf die jungen Zähne haben! Gesund und gut sind Vollkornprodukte, Gemüse und Obst. Der Zahnarzt kann Ihnen weitere wertvolle Tipps zur richtigen Ernährung Ihres Kindes geben. Denken Sie dran: Vorbeugen ist besser als Heilen!

Kontakt

0906 / 5110

Dr. Jochen Schneider
dr-schneider