Dr.Schneider (0906 / 5110)

Mundgeruch – wie wird man ihn am besten los?

Mundgeruch macht einsam

Mundgeruch macht einsam

Mundgeruch ist sehr unangenehm. Viele Menschen lutschen aus diesem Grund bei einem Gespräch z.B. ein Bonbon oder kauen Kaugummi. Auch hilft bei einem trockenen Mund oft schon ein Glas Wasser, um dem unangenehmen Atem Einhalt zu gebieten. Wer allerdings an einem chronischen Mundgeruch leidet, der sollte lieber zum Zahnarzt gehen. Nur der Zahnprofi kann wirklich etwas gegen die sogenannte Halitose unternehmen.


Wodurch wird Mundgeruch ausgelöst?

Es gibt viele verschiedene Gründe für einen schlechten Atem. Sehr unangenehm ist der Mundgeruch, der durch den Konsum von Tabak ausgelöst wird. Auch der Genuss von Alkohol oder der Verzehr von Fisch, Lauchgemüse, Knoblauch oder anderen Lebensmitteln können dazu führen, dass man im Anschluss oder am Tag danach einen unangenehmen Atem hat. Wer an Diabetes erkrankt ist, bei dem entwickelt sich bei einer Überzuckerung und manchmal sogar bei einer Unterzuckerung im Mund der Geruch von Aceton. Bei einer Bronchitis und einer Lungenentzündung ist es ebenfalls möglich, dass ein unangenehmer Mundgeruch entsteht. Ursache sind hier Schleimansammlungen. Bei Polypen in der Nase, Nasennebenhöhlenentzündungen und sogar chronischer Schnupfen sorgen Keime für Mundgeruch. Die chronische Halitose entsteht u.a. durch Zahnbetterkrankungen, Paradontitis und viele andere Erkrankungen im Mundraum und auf den Zähnen. Hier sind 80 verschiedene Bakterien am Werk, die bei der Spaltung von Zucker als Nebenprodukt Säuren produzieren, die nicht nur die Zähne und die Mundschleimhäute angreifen, sondern auch einen unangenehmen Mundgeruch verursachen.


Was kann man tun, um Mundgeruch loszuwerden?

Gegen den Geruch von Nikotin hilft schon die regelmäßige Zahnreinigung mit Zahnpasta und Zahnbürste. Den Mundgeruch nach Knoblauch, Fisch und anderen Lebensmitteln kann man ganz einfach durch den Verzehr von Milchprodukten oder Petersilie entgegenwirken. Wer an einer organischen Krankheit leidet, sollte auf jeden Fall einen Facharzt aufsuchen. Leidet man an einer Halitose, dann sollte man unbedingt zu einem Zahnmediziner gehen. Dort wird der gesamte Mundraum erst einmal gründlich untersucht und im Anschluss eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt. Zwei Mal im Jahr sollte man mindestens beim Zahnarzt die Zähne professionell reinigen lassen. Nach jedem Essen sollte man nicht nur die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta und einer Zahnbürste reinigen, sondern auch regelmäßig eine Zungenbürste, eine Zahnzwischenraumbürste, Zahnseide und ein antibakterielles Mundwasser verwenden. Bei einer akuten Parodontitis kann man in kürzester Zeit den schlechten Atem bekämpfen.

Kontakt

0906 / 5110

Dr. Jochen Schneider
dr-schneider